Weltenerstellung/Welteneditor

      Weltenerstellung/Welteneditor

      Hallo zusammen,
      ich habe mir nach langem Hin und Her eine Kartensoftware zugelegt. Am Ende ist es eine kostenpflichtige Version geworden, mit der ich soweit aber sehr zufrieden bin (auch wenn die Preise gesalzen sind). Ich benutze den Campaign Cartographer 3 sowie Fractal Terrains 3. Im Moment bin ich noch recht am Anfang und muss noch viel herumtesten, aber so langsam wird es.
      Nach und nach möchte ich hier die Möglichkeiten vorstellen - mit der Option, dass ich euch unterstützen kann, wenn es zu einer Planetenvisualisierung kommt.
      Begeistert bin ich vor Allem von der Möglichkeit, in Fractal Terrains einen Planeten zu erstellen und diesen dann in den Campaign Cartographer zu exportieren, um dort Feineinstellungen für die Kontinente vornehmen zu können.

      [Derzeit dient der Thread für mich als Erinnerung. :D Nach und nach lade ich hier Bilder hoch, damit man sich den Spielspaß auch mal ansehen kann.]


      Ansicht eines Dschungelplaneten mit hoher Umgebungstemperatur sowie hohem Jahresniederschlag. ^^
      Der Land-/Wasseranteil kann natürlich frei variiert und manuel angepasst werden. Da der Planet als Einstiegsabenteuer dienen soll, habe ich einen etwas größeren Wasseranteil gewählt. So werden die Kontinente nicht zu groß zum erforschen.
      1. Fazit: Hendrik ist super begeistert! =)
      Werde ich das nächste Mal austesten. Das, was du oben siehst ist eh nur der erste Schritt. Dauert leider derzeit etwas länger, weil ich nebenher alle Hände voll zu tun habe. In zwei Wochen sieht das wieder besser aus.
      Bäume, etc kann ich mit ein paar Farben einfärben. Lila hatte ich zufällt auch schon.
      Andere Farbangaben sind für den Planeten auch möglich - vielleicht bekommt man so auch einen roten Boden hin. Wüstenboden ist natürlich auch möglich - Bodenzusätze sind meines Wissens nicht enthalten.
      Ich schaue mal, was ich da machen kann.
      Ich würde mal vermuten: Je mehr "unnatürliche"/bunte Elemente dazukommen, desto "unschöner" wird der Planet.


      Tante Edith sagt: Rote Planeten sind möglich - sehen bei meinem Können und dem ersten schnellen Versuch jedoch recht unschön aus. Werde das aber weiter testen. Für Llila Algenteppiche wird man ein wenig improvisieren müssen. Könnte aber auch umsetzbar sein.
      Ich habe mir mal AstroSynthesis angeschaut.
      AstroSynthesis ist ein Programm zur erstellen von Ausschnitten eines generierten Universums.
      Danke an Papa Rabe für den Tipp. Damit ihr überhautpt mal ein paar Einblicke bekommt, habe ich erstmal ein paar Bilder hochgeladen. Eine genauere Beschreibung kommt in den nächsten Tagen.

      Zuerst müssen wir einen Sektor definieren. Hier haben wir recht viele Auswahlmöglichkeiten. Wenn alles zu unserer Zufriedenheit ist, wird der Sektor generiert.


      Schwupp! Schon haben wir 244 Systeme mit insgesamt 6843 Körpern (Sonnen, "Planeten", Monde, Raumstationen, etc. ) Nur können wir leider nicht sonderlich viel erkennen..... Ist ja auch kein Wunder bei der Menge.



      hier mal so viele Daten ausgeklappt, dass man einen kleinen Überblick bekommt. Ob die Daten "realistisch" sind, habe ich noch nicht nachgeprüft.





      Was ich besonders cool finde: Es gibt eine Möglichkeit, die Planeten in Fractal Terrains 3 zu modifizieren. Voraussetzung ist natürlich, dass man eine kostenpflichtige Version besitzt. Mit viel Zeit kann man sich so einen Sektor mit allem drum und dran basteln.
      Sehr coole Sache - und so wie es aussieht, genau das was man für eine ordentliche Kampagne und die Erstellung des bespielten Universums braucht.
      Eine Sache die mir beim Betrachten der Karten im Sinn ist - nur so was optisches: Lässt sich eine andere Projektion für die Planetenkarten wählen? Mir persönlich gefallen nämlich einige andere Projektionen - allem voran Raisz Armadillo (das ist kein Beta!). en.wikipedia.org/wiki/Armadillo_projection
      Es gibt von der Nasa ein lustiges Tool, mit dem man eine Karte, die man als Bild hat, in eine andere Projektion setzen kann. Damit wird das ganze recht schick und auch die Option ein Raster darüber zu legen ist nicht schlecht - man braucht aber eine feste Projektion als Input ...
      Hier das Tool: http://www.giss.nasa.gov/tools/gprojector/

      p.s. sag nicht du hast Cortana aktiv gelassen ..?
      But to us there is but one God, plus or minus one. --1 Corinthians 8:6±2
      - XKCD.com
      Das sieht wirklich sehr interessant aus. Leider fehlt mir Fractal Terrains 3, aber ich werde mir demnächst mal die Testversion herunterladen und rumspielen. Vielleicht kann ich damit schon einen Grundstock basteln, der für die nächste Zeit ausreichend sein dürfte. Als Ideenlieferant scheint es auf alle Fälle gut geeignet zu sein. :)
      Okay, jetzt kann ich deinen Kauf wirklich verstehen. Ich habe mir gerade ein Demovideo auf Youtube angesehen. Was man mit dem Programm alles machen kann ist ja echt genial.
      Gibt es unsere Galaxie als Datensatz dafür? Um kanongerecht zu bleiben wäre es ja sinnvoll, wenn wir den Bereich um die Erde herum nehmen und ausarbeiten - Planeten bewohnbar deklarieren etc. Dann hätten wir auch einen sehr interessanten Überblick, wie es mit den Transmattsprüngen überhaupt laufen kann. Die Geschwindigkeit lag ja glaube ich bei 1 Lichtjahr pro Monat. Damit wäre Barnards Pfeilstern (irgendein Roman spielte da) innerhalb von einem halben Jahr erreicht - per Interim in immerhin noch 1,5 Monaten oder so.

      ... bin gespannt, wie sich das ausspielt ...

      Edit: zum Thema Windows 10 fällt mir nur ein, dass Google trotz nicht so intensivem Internetgebrauch mein grobes Alter kennt ...
      But to us there is but one God, plus or minus one. --1 Corinthians 8:6±2
      - XKCD.com
      Ja, diese Eckdaten meines Lebens sind dem Internet schon länger bekannt.....
      Ich befürchte aber, dass diese "Grunddaten" über mehrere Wege zu den Interessenten kommen.
      Positiv ist das natürlich trotzdem nicht.

      Ja, es gibt andere Projektionen in Fractal Terrain 3, ich bin mir jedoch nicht sicher in wie weit die mit AstroSynthesis kompatibel sind.
      Zum Datensatz der Erde als Ausgangspunkt kann ich gerade nichts sagen, werde mich aber mal danach umsehen.
      Mit Janina hatten wir den Gedanken einen Sektor etwas weiter entfernt zu bespielen/erschaffen. Das hatte für uns den Vorteil, dass wir mit keinen Infos aus Büchern etc kollidieren.
      Das wäre super, wenn unsere Galaxie auch mit dabei wäre. Zwar ist es mir auch lieber, völlig frei agieren zu können, aber wenn man die Möglichkeit bekommt, auch Planeten aus der eigenen Galaxie ein wenig ins Spiel einzubinden, bietet das natürlich sehr interessante Möglichkeiten und das Spiel fühlt sich gleich etwas "näher" an. :)
      Falls sich wer ebenfalls damit beschäftigen will, da es bei mir bekanntlich immer ein wenig länger dauert, kann sich mit diesem Blog vertraut machen.
      Je näher wir an der Erde sind, desto mehr Ungereimtheiten können wir bekommen, da keiner eine sinnvolle Liste der Planeten hat, die es in den Büchern gibt.
      Für einzelne Planeten auf jeden Fall eine klasse Sache. (Eine Auflistung scheint es auch als Exelformat zu geben.)
      Wer ein größeres System mit politischen Netzten erschaffen möchte, tut sicher gut daran ein wenig weiter weg zu basteln. So hat er mehr Freiheiten.